Mit Acryl malen

Mit Acryl malen – Acrylfarben und ihre Eigenschaften

Einheitliche Flächen, filigrane Details, Bilder abmalen oder eigene Ideen verwirklichen. Der Malerei mit Acrylfarben sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Durch die relativ niedrige Trocknungszeit sind die Ergebnisse schon nach kurzer Zeit sichtbar. Ihre Vielseitigkeit macht sie zur Farbe der Wahl für professionelle und für Hobbykünstler.

Mit Acryl malen ist unkompliziert vielseitig

Anfänger profitieren von der einfachen Anwendung. Acryl ist die optimale Einstiegsfarbe, mit der erste Malversuche tolle Ergebnisse bringen. Die Farbe ist direkt gebrauchsfertig. Lästiges Anrühren oder Mischen ist nicht notwendig. Das Acryl malen kann gleich beginnen.

Die Farbe ist vielfältig, aber anspruchslos. Acryl malen ist auf jedem sauberen und fettfreien Maluntergrund möglich. Papier, Leinwände, Karton oder Styropor. Die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich.

Sich mit den Farben vertraut machen

Für Anfänger empfiehlt es sich, das Acryl malen mit klar abgegrenzten Farbflächen zu beginnen. Abstrakte Acrylmalerei bietet viele Möglichkeiten, die Eigenschaften des Materials kennenzulernen. Mit ein bisschen Übung gehen auch Farbübergänge und Farbverläufe leicht von der Hand. Das bringt tolle Effekte, ist aber nicht ganz einfach. Für  gegenständliches Acryl malen sind außerdem Fähigkeiten im perspektivischen Zeichnen notwendig. Vor dem Acryl malen eignen sich Bleistifte für zarte Vorzeichnungen. Der Farbauftrag überdeckt anschließend die Bleistiftstriche.

Farbeigenschaften beim Acryl malen

Die Farbe lässt sich ganz einfach mit Wasser verdünnen. Auf diese Weise kann sie von deckend bis transparent in allen Variationen Einsatz finden. Nachdem die Farbe getrocknet ist, kann sie immer wieder übermalt werden. Das erleichtert das Korrigieren von Fehlern oder Hinzufügen von neuen Ideen. Pinsel und Farbteller lassen sich nach dem Acryl malen mit Wasser und Seife abwaschen. Wenn die Farbe schon etwas angetrocknet ist, hilft eine kleine Nagelbürste. Mit dieser lassen sich die Reste weg schrubben. Vorsicht jedoch bei der Kleidung: Aus den Klamotten lässt sich Acryl nur sehr schwer wieder entfernen!

Qualitätsunterschiede und Haltbarkeit

Acrylfarben bestehen aus Farbpigmenten und Bindemittel. Je hochwertiger und zahlreicher die verwendeten Pigmente sind, desto höher ist die Qualität und dementsprechend auch der Preis. Pigmente sorgen für eine höhere Leucht- und Deckkraft. Je weniger Pigmente enthalten sind, desto flüssiger ist die Farbe. Acrylfarben gibt es in allen Größen, von kleinen Tuben bis zu großen Flaschen. Gerade für Einsteiger lohnen sich die kleinen Tuben: Sie haben in der Regel eine sehr gute Qualität und sind überraschend ergiebig. Wer regelmäßig mit Acryl malt, für den eigenen sich auch größere Flaschen. Acrylfarbe hält sehr lang und kann, wenn stets gut verschlossen, auch noch nach Jahren verwendet werden. Vorher jedoch immer gut schütteln! Die Farben verschiedener Marken können ohne Bedenken vermischt werden.